Weitere Sessionen

Zum Portfolio der Internationalen Olympischen Akademie zählen weiterhin

  • das internationale Seminar für Postgraduierte,
  • die Session für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Hochschullehrende,
  • die Session für olympische Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner,
  • die Session für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten
  • sowie weitere internationale Fortbildungsmaßnahmen.

Zu diesen Veranstaltungen werden regelmäßig Repräsentantinnen und Repräsentanten von der Deutschen Olympische Akademie nach Olympia entsandt.

Snowboard-Pionierin Silvia Mittermüller fährt zur Athletensession nach Olympia

Silvia Mittermüller war die erste deutsche Olympia-Starterin im Slopestyle. ©DOSB/picture-alliance

Olympische Spiele bieten eine einmalige Gelegenheit für Sportlerinnen und Sportler, in einem besonderen Umfeld Gleichgesinnte aus aller Welt und aus den verschiedensten Disziplinen zu treffen. Dieser Grundgedanke liegt auch der Internationalen Session für olympische Medaillengewinner und Olympiateilnehmer zugrunde, die vom 2.-9. Juli zum vierten Mal stattfindet. Ausrichter ist die Internationale Olympische Akademie (IOA), die im Rahmen der Session 60 olympische Athletinnen und Athleten aus aller Welt in Olympia/Griechenland begrüßen wird. Diese absolvieren ein einwöchiges Workshop- und Seminarprogramm, in dem sie sich vor allem mit Olympischer Erziehung und der Vermittlung olympischer Werte auseinandersetzen. Als Repräsentantin von Team Deutschland entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) die Snowboarderin Silvia Mittermüller, die in diesem Jahr ihr Olympia-Debüt in PyeongChang erlebte.

Weiterlesen

Ausschreibung: Postgraduierten-Seminar an der IOA

Internationale Olmypische AkademieIn diesem Jahr veranstaltet die Internationale Olympische Akademie (IOA) zum 25. Mal das Postgraduierten-Seminar in Griechenland.

Die vierwöchige Veranstaltung findet vom 1. bis 30. September 2018 in Olympia statt und richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt, die sich mit Themengebieten der Olympischen Bewegung beschäftigen. Weitere Informationen zur Bewerbung, zu Themen und Ablauf der Veranstaltung finden sich in der Ausschreibung. 

Die Bewerbungsfrist endet am 8. April 2018.

pdf button Ausschreibung

 Personalbogen

Olympisches Doktorandentreffen: Anja Scheu beim Postgraduiertenseminar

 Anja Scheu von der Universität Mainz wird Deutschland an der IOA vertreten.

Im September beherbergt die Internationale Olympische Akademie (IOA) traditionell Postgraduierte und Doktoranden aus aller Welt, die zu Themen der Olympischen Bewegung forschen. In diesem Jahr entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) zur 24. Auflage des Seminars Anja Scheu von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz als deutsche Repräsentantin ins griechische Olympia.

Gemeinsam mit rund 30 weiteren Postgraduierten wird sich Anja Scheu vom 1. bis 30. September mit „Governance im Sport und der Olympischen Bewegung“ befassen. Außerdem thematisiert das Seminar „Die Olympischen Spiele und die Olympische Bewegung: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ in Vorlesungen und Workshops. Aber auch die Arbeit der Doktoranden selbst wird Teil des Seminarprogramms sein, denn sie stellen sich ihre wissenschaftlichen Projekte an der IOA gegenseitig vor.

Die Mainzer Doktorandin untersucht in ihrem Promotionsvorhaben Sportgroßveranstaltungen wie Olympische Spiele und deren Auswirkungen auf die Lebensqualität von Anwohnern. Hierbei untersucht sie, welches Erbe Sportgroßveranstaltungen in einer Gastgeberstadt hinterlassen und wie dies gemessen werden kann. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Ansätze zu entwickeln, die es ermöglichen, die lokale Bevölkerung bestmöglich von einem solchen Event profitieren lassen.

Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Infos.