Young Participants

Seit mehr als 50 Jahren finden sich jährlich junge Repräsentantinnen und Repräsentanten aus aller Welt zur „Session for Young Participants" an der Internationalen Olympischen Akademie zusammen. Die zweiwöchige Veranstaltung in Olympia widmet sich aktuellen Tendenzen und zentralen Fragen der Olympischen Bewegung. Neben einem umfangreichen Programm aus Vorlesungen, Seminaren, sportlichen Aktivitäten sowie Kunst- und Literaturworkshops steht besonders die internationale Begegnung im Vordergrund.

Die Deutsche Olympische Akademie ist verantwortlich für die Auswahl, Vorbereitung und Entsendung der deutschen Vertreterinnen und Vertreter. Stets zu Beginn eines Jahres können sich Interessierte für die Session bewerben.

Den Sport zur interkulturellen Verständigung nutzen: Young Participant Dennis Schlesinger

Dennis Schlesinger komplettiert das deutsche Trio bei der Young Participants Session 2019.

Unter dem zentralen Thema „Olympic Diplomacy and Peace“ kommen in diesem Jahr bereits zum 59. Mal junge Erwachsene aus aller Welt an der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia/Griechenland zusammen. Die „Session for Young Participants“ vereint dabei für zwei Wochen rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Vorlesungen, Workshops, Diskussionsrunden, aber auch gemeinsames Sporttreiben und Kulturprogramm. Traditionell entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) drei Repräsentantinnen und Repräsentanten zur Session, die vom 1. bis 15. Juni stattfindet. Vor ihrer Abreise nach Griechenland stellen wir die drei Studierenden in den kommenden Wochen vor.

Als drittes Mitglied der deutschen Delegation reist Dennis Schlesinger aus Stuttgart nach Olympia. Nach Abschluss seines Bachelorstudiums der Sportwissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie studiert der 28-Jährige zurzeit an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Sport und Politik auf Lehramt. Neben seinem Studium engagiert Dennis Schlesinger sich insbesondere in Tansania. Nachdem der Student das Land während eines achtwöchigen Aufenthalts als Freiwilliger in einem dortigen Waisenhaus kennen gelernt hat, bringt er sich seit 2014 bei der Sports Charity Mwanza ein, die Entwicklungshilfe durch Sport betreibt.

Weiterlesen

Olympische Werte in der Talentforschung: Young Participant Johanna Ochs

Johanna Ochs ist eine von drei deutschen Young Participants.

Unter dem zentralen Thema „Olympic Diplomacy and Peace“ kommen in diesem Jahr bereits zum 59. Mal junge Erwachsene aus aller Welt an der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia/Griechenland zusammen. Die „Session for Young Participants“ vereint dabei für zwei Wochen rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Vorlesungen, Workshops, Diskussionsrunden, aber auch gemeinsames Sporttreiben und Kulturprogramm. Traditionell entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) drei Repräsentantinnen und Repräsentanten zur Session, die vom 1. bis 15. Juni stattfindet. Vor ihrer Abreise nach Griechenland stellen wir die drei Studierenden in den kommenden Wochen vor.

Für die zweite Teilnehmerin der Session spielen die olympischen Werte und deren Vermittlung im Sport schon lange eine besondere Rolle. Die 27-jährige Studentin Johanna Ochs aus Frankenberg engagiert sich seit mehr als zehn Jahren als Fußball-Schiedsrichterin. Ob in der ersten Frauenbundesliga, der Herren-Hessenliga oder bei Kinder- und Jugendspielen – im Mittelpunkt stehen für sie immer Fairness, Respekt und Teamgeist. Neben dieser ehrenamtlichen Tätigkeit engagiert Johanna Ochs sich auch auf internationaler Ebene: Im Rahmen des interkulturellen Bildungs- und Sportprojekts „Auf Ballhöhe“ organisiert sie Fußballcamps für Kinder und Jugendliche in Namibia.

Weiterlesen

Über Grenzen hinweg für den Sport engagiert: Young Participant Mario Strock

Für Deutschland nach Olympia: Mario Strock fährt zur Young Participants Session

Unter dem zentralen Thema „Olympic Diplomacy and Peace“ kommen in diesem Jahr bereits zum 59. Mal junge Erwachsene aus aller Welt an der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia/Griechenland zusammen. Die „Session for Young Participants“ vereint dabei für zwei Wochen rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Vorlesungen, Workshops, Diskussionsrunden, aber auch gemeinsames Sporttreiben und Kulturprogramm. Traditionell entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) drei Repräsentantinnen und Repräsentanten zur Session, die vom 1. bis 15. Juni stattfindet. Vor ihrer Abreise nach Griechenland stellen wir die drei Studierenden in den kommenden Wochen vor.

Der erste deutsche Teilnehmer ist Mario Strock, der aktuell den Masterstudiengang „Sport, Organisationsentwicklung und Management“ in Bielefeld besucht. Der 26-Jährige ist dem Sport und vor allem der Olympischen Bewegung schon lange intensiv verbunden. Bereits in seinem Bachelorstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln setzte er sich in zahlreichen Veranstaltungen mit den Werten und Zielen der Olympischen Bewegung auseinander. In seiner Bachelorarbeit analysierte er im Rahmen eines europäischen Forschungsprojektes die Verankerung von Good Governance in den Strukturen des DOSB. Einen vertieften Einblick in die Vermittlung olympischer Werte erhielt er zudem während seines Praktikums bei der DOA und als Volunteer beim Olympic Day in Köln.

Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können
(weitere Informationen).

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, entfernen Sie den Haken in unserer Datenschutzerklärung unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“ unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“, um den Matomo-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.